Meine schönsten Blog-Erlebnisse 2018 // Jahresrückblick

Was für ein Jahr!
2018
Es war spannend, schön, ja manchmal auch stressig, aber abwechslungsreich. Es war ein besonderes Jahr. Vielleicht habt ihr das in den 30 Blogbeiträgen, die ich dieses Jahr veröffentlicht habe, gemerkt. Denn ich habe versucht, möglichst viel zu erleben, den Sommer in vollen Zügen zu genießen und meine geballten Ideen auf den Blog zu bringen. Und nun neigt sich dieses Blog-Jahr 2018 dem Ende zu und das möchte ich zum Anlass nehmen, um mit euch auf die schönsten Momente zurückzublicken.
Erlebnisse
Wie jedes Jahr war ich wieder ganz oft in den Oldenburger Museen unterwegs. Es gab 2018 aber auch wirklich tolle Ausstellungen zu entdecken: „World Press Photo 2017„, „Duckomenta“, „Drei Tage in Oldenburg“, „Die neunte Kunst„, „Erzähl mir vom Tier“ oder „Madonna, Manta, Mauerfall„, um nur ein paar zu nennen, die ich besucht habe (ein paar Eindrücke von den Ausstellungen bekommt ihr auf meiner Instagram-Seite).
Ein paar kleine Ausflüge haben Max und ich in den letzten Monaten natürlich auch gemacht, z.B. waren wir zum ersten Mal in Osnabrück und haben uns ein bisschen verliebt…
Aber Oldenburg war dieses Jahr einfach viel zu schön, um in die Ferne zu schweifen. Verreisen? Pah! Wir hatten unser Urlaubsziel vor der Haustür. Der Theaterhafen war einfach der schönste Aufenthaltsort dieses Sommers.
Und die Stadtgärten stillten das Fernweh mit ihren schönen, grünen Oasen an jeder Ecke.
Oldenburg zeigte sich jedenfalls von seiner schönsten Seite, zum Beispiel auch in der Brüderstraße, die 2018 Geburtstag feierte.
Und auch der neu-/wiedereröffnete Tretbootverleih machte selbst dem letzten Zweifler klar, wie schön unsere Stadt ist.
Im Zuge des zweiten Spielplatzchecks entdeckte ich den Utkiek neu und war verzaubert von der wilden Natur, die man dort mitten in der Stadt finden kann.
Und ich gab nicht nur Osnabrück, sondern auch Wilhelmshaven die Chance, mich (als waschechte Oldenburg-Liebhaberin) von seinem Flair zu überzeugen. Und ich muss sagen, dass ich die Stadt jetzt mit anderen Augen sehe als vorher. Ja, auch bei euch kam die liebevolle Betrachtung der Hafenstadt super gut an. Auf keinen anderen Blogpost bekam ich dieses Jahr so viele (positive) Reaktionen wie auf diesen. Danke an dieser Stelle!
Begegnungen
Mit den Danksagungen kann ich gleich weitermachen, denn 2018 war für mich auch das Jahr der tollen Begegnungen. Es ist immer wieder schön, so viele von euch im echten Leben kennenzulernen (wie z.B. beim Oldenburger Instameet) und mich mit euch über alles mögliche auszutauschen. Euer Lob und die Ideen, die ich im Gespräch mit euch habe, bereichern meine Arbeit am Blog und brachten mich erst dorthin, wo ich jetzt bin. Danke!

 

Außerdem hatte ich das Glück, dieses Jahr auch wieder interessante Menschen für meine Kategorie „Oldenbürger/innen“ zu interviewen. Wie ihre Vorgänger/innen aus den letzten Jahren, haben sie mir von ihrer Leidenschaft berichtet und davon, was sie an ihrer Arbeit/ihrem Hobby so faszinierend finden.
Schön war 2018, dass durch die Kontakte, die sich in der Blogger- und Instagramszene langsam entwickelt haben, neue Ideen, Konzepte und Netzwerke entstanden sind. Und die sind wiederum eine Bereicherung für alle Oldenburger/innen. Zum Beispiel wäre hier der Fashionblogger-Flohmarkt der vier Frauen auf dem Foto zu nennen. Ein voller Erfolg, wie sich gezeigt hat, und eine Idee, die 2019 weitergesponnen werden soll. Ich bin gespannt, was da noch auf uns zukommt.
Still und heimlich hat sich noch etwas anderes Großes entwickelt, das mit Netzwerken und Zusammenarbeit zu tun hat und woran ich selbst auch beteiligt bin (ja, ich verstecke mich etwas auf diesem Foto). Was es damit auf sich hat? Dazu gibt es in ein paar Wochen mehr Infos von mir!
Und zu guter Letzt darf ich bei wunderbaren Begegnungen 2018 die liebe Emily vom SachAn-Channel nicht vergessen, die mich für ihre Youtube-Plattform interviewt hat. Der Spieß wurde dieses Jahr also mal umgedreht und ich konnte ein bisschen von meiner Leidenschaft (diesem Blog hier) berichten. Das Video könnt ihr euch – falls nicht schon geschehen – hier ansehen.
Ideen
2018 war hier auf dem Blog, wie schon angedeutet, ein richtiges Arbeitsjahr. Ich habe weniger überlegt und gesammelt, sondern mehr umgesetzt. Denn wofür ich in den letzten beiden Jahren keine Zeit hatte, konnte ich (durch eine veränderte Jobsituation) endlich realisieren. Manch einer meiner Freunde dachte schon, dass ich das hier jetzt hauptberuflich mache 😉 Von wegen…
Die größte Blogidee 2018, die Vorstellung der Stadtteile („Zeig mir dein Oldenburg„), hatte ich schon längere Zeit im Kopf, aber nie die Möglichkeit gefunden, sie zu verwirklichen.  Doch im Herbst war der Moment endlich da und ich freue mich, dass die Blogserie so gut bei euch ankommt!
Eine zweite wichtige Idee, die 2018 umgesetzt wurde, ist der Veranstaltungskalender, den ihr seit dem Frühjahr hier auf dem Blog findet. Auch bei Instagram habe ich ja angefangen, Events in Oldenburg zu teilen und rechtzeitig anzukündigen. Doch nicht alle von euch sind bei Instagram und einige wollen vielleicht auch eine Übersicht über weiter entfernt liegende Termine haben. E voilà! Der Kalender wird stetig erweitert und es lohnt sich, öfter mal drauf zu klicken. Dafür könnt ihr diesen Link hier benutzen oder auf der Blogseite ganz oben den Reiter „Veranstaltungen in Oldenburg“ auswählen.
2019
 
Am Ende dieses Jahres bleibt mir also nur übrig, noch einmal DANKE zu sagen und einfach glücklich zu sein. Glücklich über die Erlebnisse, die Begegnungen, die Ideen, aber auch über die Möglichkeiten, die sich mir dank des Oldenburgblogs 2018 eröffnet haben.
Es geht mit dem Blog natürlich auch 2019 weiter; weiter mit den altbekannten Kategorien (Das ist Oldenburg, Oldenburg mit Kindern, Kultur, Ausflüge, Nachhaltigkeit), weiter mit den Ideen aus 2018 und weiter mit unabhängigen, werbefreien und kostenlosen Informationen rund um unsere schöne Stadt.
Aber 2019 wird anders. Es wird aber kein Arbeitsjahr für den Blog werden, so viel steht schon fest. Denn ich habe eine großartige berufliche Chance bekommen, die mich ab Februar schon voll einnehmen wird. Trotzdem möchte ich mein Herzensprojekt nicht aufgeben und weiter Artikel veröffentlichen; aber eben nicht mehr wie am Fließband, so wie 2018. Ich hoffe, ihr begleitet mich weiterhin auf meiner Reise und bereichert diese Seite(n), so wie ihr es bisher schon getan habt.
DANKE OLDENBURG!
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s