Hörgänge: Eine spannende Reise in Oldenburgs Vergangenheit

Dass es im Moment sehr schwierig ist, sich seine Freizeit abwechslungsreich zu gestalten, muss ich euch nicht erzählen. Wir sitzen da alle im selben Boot namens Corona-Maßnahmen und es geht längst nicht mehr nur um das eine verpasste Konzert oder einen Café-Besuch mit Freundinnen, den man gerade dringend für den seelischen Ausgleich bräuchte. Die Situation ist nach einem Jahr Pandemie weitaus brisanter und ich will die schlimmen Auswirkungen, die diese Krise hat, wirklich nicht negieren. An sie muss man denken, aber nicht ständig. Ich für meinen Teil zumindest, brauche auch häufig etwas Ablenkung, um nicht ganz zu verzweifeln angesichts der Lage, in der sich viele meiner Mitmenschen befinden. Mir selbst geht es (abgesehen von dieser allzu schiefen Stimmungslage) ja gut und euch vielleicht auch, so dass ihr meinen „Freizeittipp“ an dieser Stelle nehmen könnt, um auch mal auf andere Gedanken zu kommen.

Hier beginnt der Hörgang Katharinenstraße, bei dem man in das Leben von Ulrike Meinhof eintaucht…

Das Projekt „Hörgänge“ kenne ich schon seit meinem Interview mit Christian Gude im Vorfeld des Freifeld Jurten-Festivals. Und fast genauso lange möchte ich es euch hier auf dem Blog vorstellen. Doch leider kam irgendwie immer etwas dazwischen. Wahrscheinlich meine Ansprüche. Denn ich fand das Projekt von Anfang an so toll, dass ich es nicht nur mal eben als Tipp am Rande vorstellen, sondern mich komplett einarbeiten wollte und es euch dann in einem großen Artikel präsentieren… Ja, und so sind Jahre vergangen, ohne dass ihr vielleicht von den Hörgängen erfahren habt. Damit soll jetzt aber Schluss sein!

Weiterlesen »

Ein Tag in… Oldenburg in Indiana

© Jacob Paul

Normalerweise zeige ich euch in meiner Kategorie „Ein Tag in…“ verschiedene Städte in der direkten Umgebung von Oldenburg (z.B. Bremen, Bad Zwischenahn, Winschoten, usw.), die sich für einen schönen Tagesausflug anbieten. Doch diesmal liegen zwischen unserer Stadt und dem Ort, den ich euch vorstelle, etwa 15 Stunden Flugzeit – er befindet sich nämlich in den USA! Genauer gesagt in Indiana.

Doppelte Städtenamen sind euch sicher längst bekannt (manch ein/e Oldenburg-Besucher/in soll sogar schon aus Versehen in der gleichnamigen Kleinstadt in Holstein gelandet sein). Doch wusstet ihr, dass es in den USA eine Stadt mit dem Namen Oldenburg gibt? Ich habe das vor ein paar Jahren herausgefunden und mich gleich gefragt, wie das Leben dort wohl sein mag. Ähnlich wie hier oder ganz anders? Europäisch geprägt oder typisch amerikanisch? Um das herauszufinden habe ich Kontakt zu Jacob aufgenommen, der dort wohnt und ihm ein paar Fragen gestellt, die mir unter den Nägeln brannten.

© Jacob Paul

Zuallererst wollte ich von ihm wissen, was ihm in den Sinn kommt, wenn er an Oldenburg denkt und seine Antwort lautete: „Home“. Und das nicht nur, weil er dort geboren und aufgewachsen sei, sondern weil die Stadt einfach heimelig (selbst für Besucher*innen) wirke. Das Leben in der Kleinstadt, in der es keine Ampeln, sondern nur Verkehrsschilder gibt, ist laut Jacob sehr ruhig. Von den unter 1.000 Einwohner*innen kennen sich fast alle beim Namen und grüßen sich daher immer freundlich auf der Straße (und selbst Fremde werden gegrüßt) – natürlich mit einem „hi“, aber vielleicht muss ich Jacob noch von dem typisch oldenburgischen Grußwort „Moin“ erzählen 😉

Weiterlesen »

Weihnachtsgeschenke aus Oldenburg 2020

[Werbung // unbeauftragt und unbezahlt] Seit Ende August stehen die Lebkuchen in den Supermarktregalen, die Radiosender spielen „Last Christmas“ und (etwas zu) langsam wird es auch kalt draußen. Also eigentlich, könnte man sagen, ist alles wie immer. Doch das stimmt nicht ganz. Seit März ist unser Alltag ein anderer und vielleicht wird auch unser Weihnachtsfest dieses Jahr ein anderes werden.

Vielleicht werden wir dankbarer dafür sein, dass wir an den Feiertagen zusammen kommen können und dafür, dass wir gesund sind. Oder vielleicht haben wir dieses Jahr mehr Zeit zu überlegen, womit wir unseren Mitmenschen eine Freude machen könnten. Und zwar eine richtige Freude.

Der Internethandel boomt zu Pandemiezeiten, doch das halte ich auf verschiedenen Ebenen nicht für die beste Wahl. Wenn uns 2020 schon durchschütteln musste, dann bitte richtig. Und das heißt für mich in Bezug auf unser Kaufverhalten: wir müssen nachhaltiger und lokaler denken! Denn die Klimakrise ist natürlich weiterhin akut und nicht nur die globale Wirtschaft (abgesehen von wenigen Ausnahmen), sondern vor allem auch (kleine) Ladenbetreiber/innen, Kreative und Selbständige vor unserer eigenen Haustür hatten in den letzten Monaten ordentlich zu kämpfen.

Weiterlesen »

Kennst du schon… die Ballettcompagnie Oldenburg?

© Stephan Walzl

Vorletzten Sonntag war ich mit meinem Sohn das erste Mal im Ballett. Er interessiert sich sehr für Musik und tanzt auch sehr gerne durchs Wohnzimmer, aber ich war mir nicht sicher, ob ihm eine Tanzaufführung gefallen würde. Also erzählte ich ihm nur, dass wir „ins Theater“ gehen. Da er seinen ersten Besuch dort Ende letzten Jahres noch in guter Erinnerung hatte (wir hatten uns das Kinderstück „Der gestiefelte Kater“ angesehen), freute er sich schon.

Weiterlesen »

Ein Tag (in)…. auf Langeoog // Ausflüge in die Umgebung

Letztes Jahr im Juli war unsere ganze Schule auf der Insel Langeoog und dieses Jahr hätte eigentlich auch wieder eine Inselfahrt angestanden, wäre nicht… na ihr wisst schon…

Jedenfalls schaue ich mir gerade die Bilder von 2019 an und erinnere mich zurück an diesen schönen Tag, der für mich mit etwas zu wenig Schlaf in der Nacht zuvor begann. Denn ich kam sehr spät von einem Wochenende in Bayern zurück, an dem drei Tage lang über 30 Grad herrschten.

Als wir alle in Bensersiel aus dem Bus ausstiegen, emfingen uns einige Wolken am tiefblauen Himmel. Also verschwendete ich keinen Gedanken an meine Sonnencreme in der Tasche und stieg in die Fähre (für mich als Landratte auch ein sehr besonderes Erlebnis) Richtung Langeoog. Aus Angst vor Turbulenzen (in der Magengegend) blieb ich unter Deck.

Weiterlesen »

Ein literarisches Picknick mit der Schriftstellerin Lina-Sophie Jacobs

©Lina-Sophie Jacobs

An einem schönen Frühlingstag Ende Mai lief ich schnellen Schrittes Richtung Innenstadt. Die Geschäfte hatten wieder geöffnet und auf den Straßen waren einige Menschen, die die warmen Sonnenstrahlen genießen wollten. Ich ging zielstrebig an ihnen vorbei und blieb erst am Markt stehen, wo Lina schon auf mich wartete.

Wir sind uns bei Instagram über den Weg „gelaufen“; ich fand ihre Ohren-Sessel-Lesungen bei Youtube spannend und wollte gerne mehr über sie erfahren, also vereinbarten wir ein Treffen. Wir holten uns eine Pizza bei „Mamma Mia“ und machten uns – mit dem nötigen Abstand zueinander – auf den Weg zum Schlossgarten. Dort breiteten wir eine Decke aus und quatschten von Anfang an schon so viel, dass unsere Pizzen kalt wurden.

„Literarisches Picknick“ nannte Lina unser Treffen und ich fand es sehr passend. Denn nicht nur sie hatte etwas Selbstgeschriebenes mitgebracht, sondern auch ich. Wir tauschten unsere Texte aus und Lina erzählte mir, wie sie zum Schreiben gekommen ist. Schon in der Schulzeit erfand sie gerne Geschichte und entschied sich nach dem Abitur für ein passendes Studium (Germanistik und Ethnologie). Danach arbeitete sie bei verschiedenen Verlagen und auch ihr letzter Beruf, Werbetexterin, hatte viel mit Schreiben zu tun.

Weiterlesen »

Oldenburger Band MVNTIS startet durch

Sie waren schon zweimal im Kliemannsland, haben ihr Bühnendebüt 2017 mit der Indie-Rock-Band Leoniden in der Umbaubar gefeiert und haben mit „Judie“ letzten Monat eine wunderbare neue Single veröffentlicht – und trotzdem hatte ich bis vor ein paar Wochen noch nichts von MVNTIS (/ˈmæntɪs/ ausgesprochen) gehört.

Foto: ©MVNTIS

Doch das soll(te) sich ändern, und zwar nicht nur für mich! Denn ich bin sicher, dass die Musik der fünf Oldenburger vielen von EUCH genauso gut gefallen wird wie mir! (Tipp: klickt gleich mal auf das erste Video hier und lest dann weiter)

Zu Beginn dieses Jahres standen MVNTIS in den Startlöchern und waren bereit, die Festivalbühnen der Region zu erobern und ihre tollen Lieder live zu spielen, das Publikum zum Tanzen zu bringen und über Mund-zu-Mund-Propaganda langsam bekannter zu werden. „2020 sollte unser Jahr werden“, erzählt mir Sänger Samir während des Videodrehs zu „Judie“. „Doch dann kam Corona…“

Weiterlesen »

Natur entdecken… im Hasbruch

Der Corona-Lockdown war gerade zwei Wochen alt, das Wetter gut und der 6. Geburtstag von Max stand direkt vor der Tür. Die Enttäuschung über die abgesagte Kinderparty hielt sich glücklicherweise in Grenzen, aber die Aufregung war trotzdem groß und ich dachte mir: ein Ablenkungsprogramm muss her!

Im Internet ging ich auf die Suche und stieß auf den Naturpark Wildeshauser Geest – fantastisch dachte ich mir: frische Luft, schöne Landschaft und keine Probleme beim Abstandhalten zu anderen Personen.

Weiterlesen »

Ausstellung „Und was sammelst du?“

Im Stadtmuseum ist ab sofort eine neue Ausstellung zu sehen. Der Titel „Und was sammelst du?“, den ich schon in den Sozialen Medien entdeckt hatte, hat mich direkt angesprochen. Ende der Achtziger geboren, komme ich nämlich aus einer Zeit, in der man noch sehr viel gesammelt hat. Vor allem viel Unnützes: Kugelschreiber, Bierdeckel, Schlüsselbänder, Ü-Ei-Figuren, Plastikschnullis, Diddl-Blockblätter, usw. usw. [das sind übrigens keine frei gewählten Beispiele, sondern tatsächliche Sammelobjekte von mir oder meinen Familienmitgliedern zur Jahrtausendwende]. Und so musste ich gleich schmunzeln, als ich in der Ausstellung angekommen als erstes auf eine Kiste voller Kugelschreiber gestoßen bin.

Weiterlesen »

Rubio Unverpackt in Oldenburg

Willkommen auf meiner neuen Blogseite!

Passend dazu stelle ich euch etwas Neues in Oldenburg vor, nämlich den ersten Unverpackt-Laden hier bei uns: Rubio Unverpackt in der Blumenstraße/Ecke Auguststraße. Vielleicht sind einige von euch schon dran vorbei gefahren und haben die einladenden Sitzgelegenheiten aus Euro-Paletten vor der Tür gesehen, oder ihr habt Rubio schon bei Instagram gefunden und die tollen Fotos mit verlockendem Essen bewundert.

Weiterlesen »